Innovation heißt Umdenken - Markterfolg durch Kundenintegration und Innovation„Oft sind es kleine Dinge, die wir schnell ändern können, um die Werkzeuge zu verbessern. Und wenn ein Nutzer eine gute Idee hat und es zulässt, nehmen wir mit ihm Kontakt auf.“Frank Blase, Geschäftsführer Igus © GmbH, Maschinenelemente aus Kunststoff, in: Markt und Mittelstand, 11/2011„Durch den zwischengeschalteten Vertrieb können zum Teil wichtige Informationen verloren gehen.“Michael Abel, Leiter Produktentwicklung und Produktmanagement, Werkzeughersteller Wera, in: Markt und Mittelstand, 11/2011„Es ist wichtig, dass man als Firma Kritik zulässt und auch öffentlich diskutiert. Nur wenn Sie das machen, sind Sie glaubwürdig. Und Sie bekommen als Unternehmer zusätzlich noch einen kleinen Vertrauensvorschuss, weil die meisten Verbraucher eine solche Offenheit überrascht.“Felix Ahlers, Vorstandsvorsitzender FRoSTA AG, in: Profits, Januar/Februar 2012„Ein Unternehmen muss Kritik von Kunden als Chance begreifen.“Jürgen Schneider, Leiter Training & Customer Service, Techem AGhttp://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/strategie/beschwerdemanagement-noergler-steigern-den-umsatz/2726568.html (Stand 22.05.2012)„Über den Tellerrand zu gucken wird für das Schaffen erfolgreicher, sich differenzierender Innovationen immer entscheidender. Unternehmen müssen daher bereit sein, ihre auf Effizienz getrimmten Pfade zu verlassen.“Prof. Dr. Ellen Enkel, Leiterin Institut für Innovationsmanagement Zeppelin Universität gemeinnützige GmbH, in: Financial Times Deutschland, 10.08.2011„Für mich als Forscher ist der Verbraucher ein zusätzlicher Ratgeber.“Dr. Stefan Biel, Leiter Prototyping Deo, Beiersdorf AG, in: Financial Times Deutschland, 10.08.2011„Open Innovation ist auch eine Rekrutierungsmethode. Das geht so weit, dass in einigen Unternehmen die besten Ideengeber in der Entwicklungsabteilung angestellt werden.“Dr. Michael Bartl, Vorstandsmitglied Hyve AG, in: Markt und Mittelstand, 11/2011
Innovation heißt Umdenken - Markterfolg durch Kundenintegration und Innovation

„Oft sind es kleine Dinge, die wir schnell ändern können, um die Werkzeuge zu verbessern. Und wenn ein Nutzer eine gute Idee hat und es zulässt, nehmen wir mit ihm Kontakt auf.“

Frank Blase, Geschäftsführer Igus © GmbH, Maschinenelemente aus Kunststoff, in: Markt und Mittelstand, 11/2011

„Durch den zwischengeschalteten Vertrieb können zum Teil wichtige Informationen verloren gehen.“

Michael Abel, Leiter Produktentwicklung und Produktmanagement,
Werkzeughersteller Wera, in: Markt und Mittelstand, 11/2011

„Es ist wichtig, dass man als Firma Kritik zulässt und auch öffentlich diskutiert. Nur wenn Sie das machen, sind Sie glaubwürdig. Und Sie bekommen als Unternehmer zusätzlich noch einen kleinen Vertrauensvorschuss, weil die meisten Verbraucher eine solche Offenheit überrascht.“

Felix Ahlers, Vorstandsvorsitzender FRoSTA AG, in: Profits, Januar/Februar 2012

„Ein Unternehmen muss Kritik von Kunden als Chance begreifen.“

Jürgen Schneider, Leiter Training & Customer Service, Techem AG
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/strategie/beschwerdemanagement-noergler-steigern-den-umsatz/2726568.html (Stand 22.05.2012)

„Über den Tellerrand zu gucken wird für das Schaffen erfolgreicher, sich differenzierender Innovationen immer entscheidender. Unternehmen müssen daher bereit sein, ihre auf Effizienz getrimmten Pfade zu verlassen.“

Prof. Dr. Ellen Enkel, Leiterin Institut für Innovationsmanagement Zeppelin Universität gemeinnützige GmbH, in: Financial Times Deutschland, 10.08.2011

„Für mich als Forscher ist der Verbraucher ein zusätzlicher Ratgeber.“

Dr. Stefan Biel, Leiter Prototyping Deo, Beiersdorf AG, in: Financial Times Deutschland, 10.08.2011

„Open Innovation ist auch eine Rekrutierungsmethode. Das geht so weit, dass in einigen Unternehmen die besten Ideengeber in der Entwicklungsabteilung angestellt werden.“

Dr. Michael Bartl, Vorstandsmitglied Hyve AG, in: Markt und Mittelstand, 11/2011